Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

2011-2020

 

Zurück zur Übersicht

2011















 
  

Nach über 30 Jahren wurden die Innenausstattung und die Lampen im Gemeindezentrum erneuert. Der Fisch - das Erkennungszeichen der ersten Christen - findet sich in der Deckengestaltung und in den Rückenlehnen der Stühle wieder.

Im Neubaugebiet "Vogelrutherfeld" wird eine Straße nach dem im Jahr 1987 verstorbenen Pfarrer Gaevert benannt.

Am 15. September findet der symbolische erste Spatenstich zum Neubau der Kindertagesstätte "Vogelrutherfeld" an der Pfarrer-Stratmann-Straße statt. Geplant ist eine 4-gruppige Einrichtung mit 80 Betreuungsplätzen, von denen 24 für Kinder unter 3 Jahren vorgesehen sind.

Der Kirchenchor beteiligt sich an einem Chorprojekt mehrerer Kirchenchöre im Erftkreis: Am 26. Dezember werden in der Christuskirche in Brühl die Kantaten I bis III und am 15. Januar 2012 die Kantaten IV bis VI des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach unter der Kantorin Marion Köhler aufgeführt.


2012











































 
 


Am 28. Februar wird in Anwesenheit der Bürgermeisterin der Stadt Kerpen, Frau Sieburg, das Richtfest für die neue Kindertagesstätte im Vogelrutherfeld gefeiert.

Am 21. April wird in einem Festgottesdienst des 30-jährigen Bestehens der Apostel-Paulus-Kirche in Heppendorf gedacht.

Im Jahr der Kirchenmusik beteiligt sich der Kirchenchor an der Musikalischen Stafette der EKD, die durch 38 Kirchenkreise im Rheinland führt: Am 16. Juni werden in Brühl und am 17. Juni in Köln-Rodenkirchen die Bach-Kantate "Die Himmel erzählen die Ehre Gottes", das Te Deum von Marc-Antoine Charpentier und die Schöpfungsdiaphonie von Barbara Bannasch aufgeführt.

Im Juni erhält die neue Kindertagesstätte im Vogelrutherfeld einen Namen: Sie soll "Vogelnest" heissen.
Zum 1. August wird Frau Nicole Brausen zur Leiterin dieser KITA ernannt. Bis zur Eröffnung residiert sie noch in der Augsburger Straße.
Ebenfalls zum 1. August übernimmt Frau Nicole Löffler die Leitung der Kindertagesstätte "Zipfelmütze" in der Augsburger Straße. 

In Heppendorf wird Herr Thomas Koch, der 13 Jahre lang unseren Posaunenchor geleitet hat, am 08. Juli in einem Gottesdienst verabschiedet. Herr Koch nimmt eine Vollzeitstelle in einer Musikschule an.

Am 31. Oktober sind wir Ausrichter der gemeinsamen Reformationsfeier für die Gemeinden Brüggen, Horrem, Kerpen-Stadt und Sindorf.
Das Fest beginnt um 16.00 Uhr im Gemeindezentrum mit Kaffee, Kuchen und Singen alter und neuer Reformationslieder unter Kantor Jens-Peter Enk, Leiter der Arbeitsstelle Kirchenmusik der EKiR.
Um 19.00 Uhr ist Gottesdienst in der Christus-Kirche.
Die Predigt wird gehalten von Pfarrerin Dr. Yvonne Brunk und Frau Helga Ackermann. 
Thema der Predigt ist das Lied Nr. 184 aus dem eg: "Wir glauben Gott im höchsten Thron".
Herr Linkwitz stellt an der Orgel Musik der Reformationszeit von Johann Sebastian Bach, Josef Reinberger, Max Reger, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Camillo Schumann vor. 
Ein Bläser-Ensemble aus Brüggen umrahmt den Gottesdienst. Die Kirchenchöre Kerpen und Sindorf sind in die Liturgie eingebunden.
Im Gemeindezentrum finden sich 80 Teilnehmer ein, abends zum Gottesdienst 175. 

Zum 01. Dezember werden acht neue Erzieherinnen für die Kindertagesstätte "Vogelnest" eingestellt.


2013






















 

 


Am 07. Januar starten die ersten 25 Kinder in der neuen Kindertagesstätte.

Zum 01. März übernimmt Herr Alexander Brungert die vakante Stelle des Posaunenchorleiters.

Am 11. April wird die KITA "Vogelnest" in Anwesenheit der Bürgermeisterin, Frau Sieburg, offiziell eingeweiht.

Für die "Zipfelmütze" wird am 24. Juni ein Förderverein gegründet.
Zweck des Vereins ist die ideelle und materielle Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung in der evangelischen Kindertagesstätte Zipfelmütze.

Am 07. Juli findet in Heppendorf in der kath. Kirche St. Dionysius um 12.00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst statt. Pfarrer Drensler hält die Predigt über "Die Einheit im Geist und die Vielfalt der Gaben" (Epheser 4, 1-6). Das anschließende Fest auf dem Gelände beider Kirchen festigt die herzliche Atmosphäre zwischen den Gemeinden.

Am 01. September erinnerte der Kirchenchor während eines Gottesdienstes an sein 25-jähriges Bestehen.

Am 15. Dezember feierten wir in einem Festgottesdienst das 60- jährige Bestehen der Christus-Kirche. Pfarrer Horst Gaevert, ein Sohn des ersten Pfarrers der Gemeinde, hielt die Gastpredigt. 


2014













 
 


Kirche einmal anders!
Von cool bis fetzig war der Eindruck der ersten Sindorfer Church Jazz Night am 15. März. Die Kirche soll wieder lebendig(er) werden, und so sollen künftig zweimal im Jahr im Wechsel eine Jazz- und eine Rock Night in Zusammenarbeit mit der Musikschule Thomas Lämmle stattfinden. Den Anfang machten zwei Trios: Das "Von Kleist, Schultz, Peters Trio" und das "Frank Haunschild Trio". Der Zuspruch gibt Hoffnung für weitere Konzerte!

Am Dienstag, 22. April, wird die Orgel in der Christus-Kirche zu Renovierungs- und Erweiterungszwecken von der Firma Siegfried Merten Orgelbau in Remagen komplett abgebaut. In einem Festgottesdienst mit anschließender Matinee-Veranstaltung am 09. November erstrahlt sie in neuem Glanz und wird der Gemeinde von Dr. Johannes Geffert, Professor für Orgel und Improvisation an der Hochschule für Musik in Köln in ihrer ganzen Klangfülle vorgestellt.


2015


















 
 


Nachdem der Besuch des Kindergottesdienstes immer weiter zurückgeht, wird am 25. Januar mit einem All-In Gottesdienst ein neuer Versuch gestartet: Kinder und Erwachsene feiern im Gemeindezentrum, Augsburger Straße 23, teils gemeinsam, teils getrennt (Kinder in der unteren Etage). Das Gemeindezentrum wird zur Kirche umfunktioniert. Der Versuch ist erfolgversprechend!

Am 16. Und am 20. Juni findet eine Visitation unserer Gemeinde durch den Synodalassessor des Kirchenkreises, Herrn Rüdiger Penzek, sowie Frau Heike Kümpel und Herrn Peter Pfannkuche statt. Die Delegation besichtigt die kirchlichen Gebäude und führt Gespräche mit haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitern und mit Ehrenamtlern. Einen besonders positiven Eindruck hinterlassen die beiden Kindertagesstätten und deren Personal.

Auf Einladung der Gemeinde Kerpen nehmen einige unserer Gemeindeglieder am 26. September an einem Ausflug nach Speyer teil, in die Stadt der großen Reichstage von 1526 und 1529. Dort kann man sich einer von zwei Führungen anschließen. Im Angebot sind „Orte der Reformation“ und „Jüdische Spuren in Speyer“.


2016






















 
 
Mit großem Bedauern erlebt die Gemeinde am 8. Mai in der Christus-Kirche die letzte offizielle Predigt von Frau Pfr. Gesa Francke. Nach Übernahme der Pfarrstelle in Kerpen-Brüggen im Februar 2007 hat sie neun Jahre lang in Kooperationspartnerschaft weiterhin die Jugendlichen unserer Gemeinde betreut und konfirmiert. Durch die zunehmende Arbeitsbelastung in ihrer Heimatgemeinde kann die Kooperation nicht fortgeführt werden. Die Gemeinden bleiben weiterhin freundschaftlich verbunden!

Am Samstag, 11. Juni, wird auf der Frühjahrssynode des Kirchenkreises Köln-Süd Frau Pfarrerin Simone Drensler in das Amt der Scriba gewählt und am Sonntag, dem 4. September, in der Brühler Christuskirche vom Superintendenten, Herrn Dr. Bernhard Seiger, in einem feierlichen Gottesdienst in dieses Amt eingeführt.

Am Montag, 31. Oktober richtet unsere Gemeinde turnusgemäß den Reformationsgottesdienst für alle vier evangelischen Kirchengemeinden Kerpens aus. Er fällt zusammen mit dem Start des Lutherjahres zur Erinnerung an den Thesenanschlag vor 500 Jahren. Um genau 20.17 Uhr läuten die evangelischen und katholischen Kirchen Kerpens das Lutherjahr für 500 Sekunden ein. Der Gottesdienst steht unter dem Thema "Reformation und die Eine Welt". Die Predigt hält Frau Pfarrerin Simone Drensler. Im Foyer hat der Eine-Welt Laden, Kerpen, eine Auswahl aus seinem Angebot ausgestellt.

2017




































 
 


Ab dem 1. Juni unterstützt Herr Pfarrer Hendrik Budde unsere Gemeinde als "Pfarrer im Probedienst" für einen Zeitraum von etwa einem Jahr.
50 Prozent seiner Arbeitszeit ist er bei uns tätig, die anderen 50 Prozent in der Gemeinde Wesseling.
Neben Gottesdiensten und Kasualien begleitet er den neuen Konfirmandenjahrgang.
 

Am 15. Juli findet eine außerordentliche Gemeindeversammlung statt mit dem einzigen Tagesordnungspunkt „Die Zukunft der Apostel-Paulus-Kirche, Heppendorf“.
Nachdem schon seit längerer Zeit der reguläre Gottesdienst kaum noch besucht wird und sich am Ostersonntag außer dem Pfarrer, dem Organisten und dem diensthabenden Presbyter kein einziger Besucher eingefunden hat, beschließt das Presbyterium in seiner Maisitzung die Rückführung der Gottesdienstzeiten auf den ersten Sonntag im Monat um 9.00 Uhr ab Oktober sowie langfristig die Aufgabe der Apostel-Paulus-Kirche als Predigtstätte. Die anwesenden Gemeindeglieder werden aufgefordert, Ideen für die weitere Nutzung des Gebäudes und des zugehörigen Grundstücks zu entwickeln und dem Presbyterium mitzuteilen.

 

Am 30. September feiert Pfarrer Drensler in der Christus-Kirche sein 25-jähriges Ordinationsjubiläum. Neben vielen Gemeindegliedern nehmen die Pfarrkolleg(inn)en der übrigen evangelischen Kerpener Kirchengemeinden sowie Vertreter von Politik und diversen Sindorfer Vereinen teil. In seiner Predigt lässt Pfarrer Drensler Erinnerungen an seine Ausbildung und seine Anfangsjahre im Beruf Revue passieren und leitet über zu den Inschriften der drei Glocken, die da lauten:
    "Darum wachet, denn ihr wisset nicht, welchen Tag euer Herr kommen wird." (Matth. 24,42)
    "Lasset euch versöhnen mit Gott." (2. Kor. 5,20)
    "Lasset uns ihn lieben, denn er hat uns zuerst geliebt." (1. Joh. 4,19)
Es folgen Glückwünsche von Kolleg(inn)en, sonstigen Honoratioren und Freunden.
Ein Empfang mit Sekt und Fingerfood rundet die Feierstunde ab.


2018







 
 
Der 8. Juli wird vielen Gemeindegliedern noch lange in Erinnerung bleiben, denn es wurden gleich drei Jubiläen gefeiert:
Im Rahmen eines Gemeindefestes im und um das "Vogelnest" wurde mit einem bunten Programm unter großer Beteiligung der Gemeinde des 5-jährigen Bestehens dieser Kindertagesstätte gedacht. Pfarrer Drensler konnte auf 25 Jahre als Pfarrer unserer Gemeinde zurückblicken und Thomas Linkwitz war 30 Jahre als Organist in der Gemeinde tätig.
In einem Open-Air Gottesdienst wurde dieser Jubiläen gedacht und Erzieherinnen und Jubilare mit Blumen geehrt.

 

2019





 

   

Nach fast zwei Jahren als "Pfarrer im Probedienst" verabschiedete sich Hendrik Budde am 28. April mit einem Gottesdienst zum Thema "Sinn und Wirkung des Segens". Neben Predigten und Kasualhandlungen hat er zwei Konfirmandenjahrgänge mit Unterricht und Freizeiten zur Konfirmation geleitet. So waren denn auch viele seiner Schützlinge zu seiner Verabschiedung erschienen. Mit anhaltendem Applaus bedankte sich die Gemeinde für seinen Dienst. 

2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



























 

 


Während einer Presbyterklausur im Januar wird mit Herrn Hartwig Steege eine Vereinbarung zum Prädikantendienst in unserer Gemeinde abgestimmt und in der darauf folgenden Presbyteriumssitzung beschlossen.


Ende Dezember 2019 kommt es in der chinesischen Millionenstadt Wuhan zu den ersten Fällen eines neuartigen Virus, das bald als Corona-Virus in aller Munde sein soll. Was zunächst noch harmlos aussieht, entwickelt sich bald zu einer Epidemie und wird am 13. März 2020 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Pandemie eingestuft, Inzwischen sind weltweit eine Million Menschen infiziert und 60.000 Menschen verstorben.
Mit dem 15. März werden in Deutschland alle Schulen und KITAs geschlossen. Auch das kirchliche Leben ist stark beeinträchtigt: Zum gleichen Datum werden alle Gottesdienste bis auf Weiteres ausgesetzt. Entsprechend gibt es auch keine Taufen, Hochzeiten oder Trauerfeiern in der Kirche bzw. Trauerhalle. An Beerdigungen dürfen nur die engsten Verwandten, maximal 10 Personen, teilnehmen. Selbst Ostern dürfen weltweit keine Kirchen besucht werden. Gottesdienste kann man sich im Fernsehen oder im Internet vor leeren Bänken anschauen. Alle Konfirmationen werden auf einen Zeitpunkt nach den Sommerferien verschoben.
Das neue Presbyterium gilt ab dem 29. März als gewählt, ohne dass es dazu - wie in der Kirchenordnung vorgesehen - eines Gottesdienstes bedarf.
Nach zwei Monaten findet am 17. März unter besonderer Beachtung von Hygienevorschriften wieder der erste Gottesdienst statt.

Am 11. November wird die Homepage umgestellt. Wir verabschieden uns von der Webseitengestaltung mit "Joomla" und gehen über zu "ChurchDesk". Damit besteht die Möglichkeit der Interaktion zwischen Gemeindegliedern und Verwaltung. So können z.B. Plätze für die Weihnachtsgottesdienste online gebucht werden.

Während in den Sommermonaten die Coronapandemie in gemäßigten Bahnen verläuft, steigt sie im Herbst wieder sprunghaft an. Am 23. Oktober wird der 10.000ste Coronatote in Deutschland gemeldet, am 9. Dezember ist die Zahl bereits auf 20.000 gestiegen mit weiter steigender Tendenz.

Daher wird am 16. Dezember für alle Bundesländer ein zweiter Lockdown bis zunächst 10. Januar 2021 verhängt. Unsere Gemeinde hatte zunächst für Heiligabend geplant, vor der Christus-Kirche fünf Freiluft-Gottesdienste abzuhalten sowie einen Spätgottesdienst um 22.00 Uhr in der Kirche vorgesehen. In Heppendorf sollte ein Gottesdienst um 16.30 Uhr gefeiert werden.

Die steigenden Pandemiezahlen haben jedoch dazu geführt, dass präventiv letztlich alle Präsenz-Gottesdienste ab dem vierten Advent bis zum 10. Januar 2021 abgesagt werden. Die Gottesdienste stehen online im Internet zur Verfügung. 

Am 25.12.2020 feiern wir unseren ersten Online-Meeting Gottesdienst und knüpfen an die Tradition des All-In-Gottesdienstes an, in dem wir mit 10 Familien am Frühstückstisch virtuell verbunden sind.

Am 3.1.2021 wird der erste gestreamte Gottesdienst gefeiert.